Kfz-Tuning bietet viele Möglichkeiten, sein Fahrzeug aufzuwerten. Eine davon sind Sportluftfilter.

Luftfilter sind dafür verantwortlich, dass der Motor mit ausreichend gefilterter und sauberer Luft versorgt wird. Nur so wird eine einwandfreie Zündung und Verbrennung gewährleistet. Neben einer verbesserten Luftzufuhr des Motors erzeugen Sportluftfilter auch einen sportlichen Motorensound.

Wie Luftfilter funktionieren

Verbrennungsmotoren benötigen für einen reibungslosen Betrieb von Staubpartikeln gefilterte Luft. Die Reinigung der Luft übernimmt der sogenannte Luftfilter. Dieser ist bei den meisten Fahrzeugen im Motorraum eingebaut. Ohne Luftfilter würde die verschmutzte Luft in den Brennraum des Motors gelangen und dort ähnlich einem Schleifpapier bleibende Schäden an den beweglichen Teilen des Motors hinterlassen.

Mit der Filterung der Staubpartikel durch einfache Luftfilter kann es zu einer Einschränkung der Luftzufuhr des Motors kommen. Sportluftfilter bieten einen höheren Luftdurchsatz, was eine schnellere Befüllung des Brennraums mit Luft ermöglicht. Herkömmliche Luftfilter werden aus Papier hergestellt und verschleißen schneller als Sportfilter. Luftfilter aus Papier zählen daher zu den Verschleißteilen eines Kfz und müssen regelmäßig getauscht werden, da sie ansonsten Schäden am Motor verursachen oder zu einem erhöhten Treibstoffverbrauch führen können.

Wie Sportluftfilter funktionieren

Gegenüber einem herkömmlichen Luftfilter aus Papier lassen Sportluftfilter im selben Zeitraum mehr Luft durch. Trotz der Reinigung der Luft von Schmutzpartikeln wird bei Sportfilter die angesaugte Luft nicht so stark abgebremst wie beim Luftfilter aus Papier. Der höhere Luftdurchsatz des Sportfilters ermöglicht dadurch eine effektivere Befüllung der Brennräume. Dadurch soll eine Steigerung der Leistung und der Beschleunigung erreicht werden.

Sportluftfilter machen sich auch akustisch durch einen sportlichen Sound bemerkbar.

Welche Arten von Sportluftfilter gibt es?

Austauschfilter: Sie bieten die einfachste Variante, ein Fahrzeug mit einem Sportluftfilter aufzuwerten. In Form und Größe sind sie den Luftfiltern aus Papier nachgebaut, was ein einfaches Umrüsten durch einen simplen Austausch ermöglicht. Die Austauschfilter werden anstatt Luftfilter aus Papier einfach in das Original-Luftfiltergehäuse eingesetzt.

Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass für den Einsatz von Austauschfilter keine Abnahme durch den TÜV erforderlich ist. Austauschfilter werden in der Regel aus strapazierfähiger Baumwolle hergestellt. Das macht die meisten Austauschfilter nach einer einfachen Reinigung wiederverwendbar.

Offene Luftfilter: Bei diesem Sportfilter sind technische Umbauten notwendig. Offene Luftfilter gleichen einem abgeschnittenen Kegel und werden direkt im Ansaugtrakt eingebaut. Der Umbau erfordert Fachkenntnisse und sollte daher nur von einem geübten Schrauber oder einer Werkstatt vorgenommen werden.

Da offene Luftfilter gegenüber Austauschfilter wesentlich lauter sind, müssen sie für eine korrekte Benutzung behördlich genehmigt werden.

Sportluftfilter und Motorensound

Den fettesten und sattesten Motorensound ähnlich einem Rennwagen liefern wegen der Einbauweise und des hohen Luftdurchsatzes offene Sportfilter. Tauschfilter wirken gegenüber offenen Luftfiltern beim Motorensound etwas zurückhaltender, sind dafür aber einfacher beim Einbau und benötigen keine separate Genehmigung.

Zu den wichtigsten Herstellern von Sportluftfiltern zählen K&N, JR und BMC Luftfilter. Die Unternehmen verfolgen das Ziel, mit ihren Luftfiltern die Motorleistung zu erhöhen und dem Fahrzeug einen sportlichen Motorensound zu verleihen. Gleichzeitig soll der Filter den Brennraum des Motors vor Schmutzpartikeln schützen.

Austausch-Sportluftfilter von K&N, JR und BMC bieten gegenüber Luftfilter aus Papier um bis zu 50 Prozent mehr Luftdurchsatz. Das bedeutet, dass im selben Zeitraum bis zu 50 Prozent mehr Luft durch einen Sportluftfilter strömt als durch einen Papierfilter. Die Luftfilter von K&N, JR und BMC sind ausgiebig getestet und haben sich im Motorsport vielfach bewährt.

Einfache Reinigung und Wiederverwendung

K&N, JR und BMC stellen Austauschluftfilter aus hochwertigen Rohmaterialien her: Dazu wird Baumwolle in einen Alurahmen gespannt und mit einem speziellen Filter-Öl behandelt. Je nach Modell werden vier bis fünf Lagen Baumwolle für einen Luftfilter verwendet. Die Baumwolle sorgt naturgemäß für einen hohen Luftdurchlass, während das Filter-Öl die Filterung der Staubpartikel übernimmt.

Abhängig vom Fahrstil und der Umwelteinflüsse sind Sportluftfilter bis zu 80.000 Kilometer wartungsfrei. Die Belastung durch Staubpartikel ist aber nicht immer gleich hoch. Unterschiede gibt es zwischen Stadt und Land. Aber auch bei den Jahreszeiten lassen sich deutliche Unterschiede bei der Bildung von Schmutzpartikeln in der Luft messen.

Die Wartung ist dank der durchdachen Bauweise einfach und kann ohne fremde Hilfe in der Garage durchgeführt werden. Dazu bieten die Luftfilter-Hersteller spezielle Reinigungs-Kits, mit denen Sie den Sportluftfilter mit wenigen Handgriffen wieder fit machen. Zuerst wird die Baumwolle von Schmutz befreit und gereinigt. Danach wird die Baumwolle mit Filter-Öl behandelt.

Nach kurzem Trocknen ist der Luftfilter wieder einsatzbereit. Eine detaillierte Reinigungsanleitung können Sie hier abrufen. Sportluftfilter sind so gebaut, dass sie problemlos die Lebensdauer eines Fahrzeuges überstehen können. Damit sparen Sie den Kauf neuer Papierfilter und vermeiden gleichermaßen Abfall.

Einfach zu installieren

Einen Austauschfilter können Sie ganz einfach selbst installieren. Die Luftfilterhersteller K&N, JR und BMC bieten Sportfilter für nahezu jedes Straßen- und Geländefahrzeug an. Die Austauschfilter sind baugleich mit den Papierfiltern und somit passgenau für die Luftfilterkasten der Fahrzeuge hergestellt. Der Austausch erfolgt mit wenigen Handgriffen. Die Austauschfilter von K&N, JR und BMC sind bereits typisiert. Eine Eintragung in die Autopapiere entfällt daher.

Kontakt

Auto Technik Bihler
http://www.atb-tuning.de/